Blog

Helfen Präparate aus Ginkgo gegen Tinnitus?

Mit Ginkgo den Ohrgeräuschen trotzen „Tinnitus: Volkskrankheit ohne wirksames Arzneimittel“ oder „Ginkgo bei Tinnitus – vergessen Sie es einfach“, Schlagzeilen dieser Tonalität finden sich viele in den Medien. Dennoch sind und bleiben Ginkgo-Präparate grüner Verkaufsschlager zur Behandlung von Ohrgeräuschen. Wie ist es denn nun eigentlich um ihre Wirksamkeit bei Tinnitus bestellt? Ginkgo als pflanzliches Arzneimittel   …Weiterlesen


Ginkgo biloba – stark gegen Schädlinge

Überlebenskünstler Ginkgobaum Millionen von Jahren hat Ginkgo biloba im Laufe der Evolution bereits hinter sich gebracht. Das „lebende Fossil“ gab es schon im Mesozoikum, dem Erdmittelalter, wo der Ginkgobaum mit vielen anderen Ginkgogewächsen unter Farnen und Dinosauriern groß wurde. Er überlebte die Eiszeit und muss seine ursprünglichen Schädlinge schlichtweg überlebt haben, denn diese starben mit   …Weiterlesen


Was verbirgt sich hinter Ginkgo-Urtinktur?

Ginkgoblätter-Urtinktur (Ginkgo ø) ist ein homöopathisches Arzneimittel. Die Homöopathie als alternativmedizinische Lehre wurde um 1800 von dem deutschen Arzt Samuel Hahnemann begründet und arbeitet mit Urtinkturen vieler Einzelsubstanzen, meistens Heilpflanzen. Diese Urtinkturen sind die Ausgangsbasis für homöopathische Verdünnungen, die sogenannten Potenzen, wie Ginkgo biloba D6 oder Ginkgo biloba C30. In diesen befinden sich aus naturwissenschaftlicher   …Weiterlesen


Welche Ginkgo-Präparate sollte man kaufen?

Ist Ginkgo drin, wo Ginkgo drauf steht? Mittlerweile begegnet man auf dem Arzneimittelmarkt einer wahren Fülle an Ginkgo-Präparaten. Das ist sicher kein Zufall, denn Themen wie geistige Fitness im Alter und Demenz sind durch den Wandel der Altersstruktur in der Gesellschaft aktueller denn je. Präparate aus Ginkgo biloba gehören zu den meistgekauften Arznjeimitteln zur Selbstmedikation   …Weiterlesen


Nebenwirkungen von Ginkgo-Präparaten

Über die Risiken des Ginkgo-Extrakts Wie jedes Medikament hat auch Ginkgo biloba-Blätter-Extrakt als pflanzliches Arzneimittel mögliche Nebenwirkungen – aber wie es bei den meisten Medikamenten auf natürlicher Basis der Fall ist, sind diese im Vergleich zur (chemischen) Arznei der Schulmedizin eher gering. Naturheilmittel haben eine langsame, aber sanfte Wirkung – doch gewisse Risiken birgt auch   …Weiterlesen


Ginkgo zur Demenzprävention

Wirkt es oder nicht? Aktuelle Studien geben Hoffnung Kein anderes Medikament aus der modernen Kräuterheilkunde ist heute besser erforscht als der Extrakt aus den Blättern des Ginkgo biloba. Vor allem bei Leistungsstörungen des Gehirns hoffen viele Menschen auf die Wirkung der Heilpflanze, denn eine verlässliche schulmedizinische Vorbeugung oder Ursachenbehandlung von Demenzerkrankungen und Vergesslichkeit im Alter   …Weiterlesen


Ginkgo biloba bei Arbeitsplatzbelastung

Kann Ginkgo bei Konzentrations- und Gedächtnisproblemen helfen? Nicht nur Demenzkranke leiden unter Gedächtnisverlust. Auch Menschen, die voll im Berufsleben stehen, klagen häufig über Gedächtnisprobleme und leiden nach jahrelanger Berufsausübung plötzlich unter Überforderung am Arbeitsplatz. Termine werden vergessen, wichtige Geschäfte kommen nicht zustande. Tatsächlich scheinen Ginkgo biloba-Präparate, darauf weist eine aktuelle Studie hin, auch bei medizinisch   …Weiterlesen


Ginkgo in Mythologie und Kunst

Ginkgo biloba – Kunstmotiv oder Kultobjekt? Nicht erst seit Goethe ist Ginkgo biloba ein begehrtes Motiv der schönen Künste. Denn schon im alten China und Asien ist der Urbaum der Menschheitsgeschichte Symbol für Yin und Yang, für weibliche und männliche Energien im Kosmos, die eine Einheit darstellen. Diese mythologische Bedeutung verdankt er seiner Zweihäusigkeit, dem   …Weiterlesen


Was hat Goethe mit Ginkgo biloba zu tun?

Die Einheit in der Zweiheit – das Symbol des Ginkgoblatts Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832), der deutsche Dichter und Naturforscher war es, der den Ginkgobaum hierzulande berühmt machte. In seinem Gedichtband „West-östlicher Divan“ veröffentlichte Goethe das Gedicht „Ginkgo biloba“: Dieses Baums Blatt, der, von Osten, Meinem Garten anvertraut, Gibt geheimen Sinn zu kosten,   …Weiterlesen


Woher stammt der Ginkgobaum?

Ginkgo – das „lebende Fossil“ Ginkgo biloba entstammt einer eigenen Ordnung, den Ginkgopsida, die mit vielen Vertretern aus 20 Gattungen im Mesozoikum, dem Erdmittelalter wuchsen. Jede dieser Gattung muss in diesen Urzeiten 50-60 Arten umfasst haben! Das Erdmittelalter erstreckt sich von 250 Millionen Jahren bis vor 60 Millionen Jahren. Es unterteilt sich in Trias, Jura   …Weiterlesen